nature after nature
Sam Lewitt

Sam Lewitt, Weak Local Lineament (Copperhead 01–04), 2014, © Foto: Nils Klinger

In seinen Arbeiten aus der Serie Weak Local Lineament verwendet Sam Lewitt kupferbeschichteten Kunststoff, der zur Herstellung von platzsparenden und flexiblen Leiterplatten in elektronischen Geräten wie etwa Handys oder Kameras verwendet wird. Mittels eines fotolithografischen Verfahrens werden diese Platten bedruckt und die Leitbahnen anschließend aus der Kupferoberfläche ausgeätzt und versiegelt. Die so entstehenden materiellen Leiter ermöglichen die für das Auge unmerklichen Übertragungs- und Kommunikationsprozesse wie etwa zwischen Tastatur und Display. Lewitt untersucht in seinen Arbeiten die materiellen Einschreibungen, auf denen diese unsinnlichen technologischen Prozesse beruhen und die immer mehr unsere sinnliche Erfahrung vermitteln. 

Die Druckvorlage für Weak Local Lineament (Copperhead) beruht auf dem Scan einer abgelösten Schlangenhaut, deren Muster in schwarz-weiß umgerechnet auf die Kupferplatte gedruckt wurde. Durch die Veränderung der Farben verschwindet die sinnliche Ähnlichkeit, die zwischen Kupfer und der Kupferkopf-Schlange ein Verhältnis zu stiften scheint, und eine sprachlich wie bildlich transformierte Natur wird seziert. Präsent bleiben die Spuren des Herstellungsprozesses: die natürliche Vorlage, ihre digitale Umrechnung in Informationen, das fotografische Belichtungsverfahren, die Drucktechnik sowie die abschließende manuelle Bearbeitung der Platte, aus der die Kupferlinien resultieren. Diese oxidieren in der Wechselwirkung mit der Luft des Ausstellungsraums und werden zu einem unkontrollierbaren, die innere Ordnung der Arbeit gefährdenden Moment. Das Verfahren gleicht so einem Übersetzungsprozess, in dem die Unsinnlichkeit von Information und Schrift materialisiert und sinnlich erfahrbar gemacht wird.

   

* 1981 in Los Angeles, USA, lebt in New York, USA

Sam Lewitt, Weak Local Lineament (Copperhead 01–04), 2014, © Foto: Nils Klinger

1/1

Sam Lewitt, Weak Local Lineament (Copperhead 01–04), 2014, © Foto: Nils Klinger

Close