Photo Credit

Dan Bodan: “Getting Bread”

Dienstag, 30.6.2020 – Mittwoch, 30.9.2020

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geschrieben und produziert von Dan Bodan
Gemischt von Ville Haimala

„Es ist Emo-Musik, vielleicht mit einer Prise Brecht.“ So charakterisiert Dan Bodan sein neues Stück Getting Bread. Der schwermütige Song handelt von einer Person, die Angst hat, die eigene Handlungsfähigkeit zu verlieren, aber auch, verschiedenen gesellschaftlichen Ansprüchen nicht gerecht zu werden. Das in Zusammenhang mit dem Stück produzierte Musikvideo eröffnet einen zweiten Erzählstrang, der über die Einblendung eines Texts vor einer morgendlichen Großstadtansicht entwickelt wird . Die darin skizzierte Figur konsumiert und kommentiert im Verlauf eines Tages diverse Online-Streams, ohne wirkliches Interesse daran zu bekunden. Dabei werden eine Art emotionale Lähmung und unbestimmte Furcht offenbar, die den Charakter des Protagonisten bestimmen – ein Zustand, den angesichts der aktuellen Situation sicher viele Menschen nachempfinden können.

Dan Bodan arbeitet als Musiker und lebt in Berlin. Sein Werk umfasst eine Vielzahl von Stilen und Ansätzen. Am bekanntesten ist Bodan für seine zahlreichen Popmusik-Veröffentlichungen bei dem legendären New Yorker Label DFA Records. Unabhängig davon betätigt er sich als musikalischer Leiter und Komponist für Independent-Filme und experimentelle Theaterstücke sowie als Kooperationspartner bildender Künstler*innen und Clubproduzent*innen.

Termin speichern